Kirchenvorstand ab 2018

Wahlergebnis

Der neue Kirchenvorstand seit Mitte 2018 setzt sich aus sechs gewählten und zwei berufenen Kirchenvorstehern zusammen.

Der neue Kirchenvorstand hat folgende Mitglieder:
Anne Burkhart (Vorsitzende), Lars Schnitzler (stv. Vorsitzender), Jutta Höpken, Martina Kremeike-Kaatz, Nicole Rother, Irmgard Werres, Rainer Ackermann und Henrik Menge.

Entsprechend unseren Neigungen und Fähigkeiten haben wir in der Kirchenvorstandsarbeit unsere Arbeitsschwerpunkte gewählt. Da die meisten von uns noch berufstätig sind, werden die ehrenamtlichen Aufgaben nach Feierabend, in der Freizeit und im Urlaub wahrgenommen. Umso mehr freuen wir uns über jeden, der uns ehrenamtlich in unserer Arbeit unterstützt. Doch nun zu unseren Arbeitsschwerpunkten.

Anne Burkhart

Anne Burkhart

An der Arbeit im Kirchenvorstand interessiert mich, dass ich mich direkt an Entscheidungen und Veränderungen für die Gemeinde beteiligen kann. Durch meine Konfirmation bin selber zur ehrenamtlichen Arbeit in der Kirche gekommen. Seitdem engagiere ich mich schon mehr als zehn Jahre vor allem in der Jugendarbeit. Im Kirchenvorstand möchte ich neue Ideen einbringen und auch andere Bereiche in der Gemeinde kennen lernen. Außerdem möchte ich Gottesdienste abwechslungsreich gestalten um alle Generationen zu begeistern.

Lars Schnitzler
Lars Schnitzler
 
Seit unzähligen Jahren unterstütze ich die Kirchengemeinde mit meinem technischen Know - How. Sei es bei dem Krippenspiel als auch bei allen anderen Großveranstaltungen wie z.B. dem Sommerfest, Adventszauber oder dem Laternenumzug.  Und auch wenn mal in Gemeindealltag ein technisches Problem vorliegen sollte  bin ich immer mit Rat und Tat da um das Problem schnell zu beseitigen.
Auch in der Kinder-und Jugendarbeit bring ich mich aktiv mit ein. Seit 5 Jahren  bin ich bei den Ökumenische Kinderbibeltagen dabei und auch auf den Konfirmandenfreizeit  arbeite ich aktiv mit.
Jutta Höpken

Jutta Höpken

Ich bin Jutta Höpken, Veranstaltungsassistentin,  vor 52 Jahre in Nordenham an der Unterweser geboren und aufgewachsen.
Durch meine Ausbildung zur Hotelfachfrau und Hotelbetriebswirtin bin ich über Bayern, Paris, Stadthagen, nach Hannover gekommen. Seit 15 Jahren leben wir in Empelde und sind durch unserem Sohn (11 Jahre) auf die Aktivitäten im Familienzentrum (Bibeltage, Familienfreizeiten, etc.) aufmerksam geworden. Seit ein paar Jahren leite ich einmal im Monat mittwochs den Spielenachmittag und Abendessen mit. In unserem Familienverein Groß und Klein bin ich aktiv als 2. Vorsitzende.

Kremeike-Kaatz blauer Hintergrund v2

Martina Kremeike-Kaatz

Pastorin Ursula Plote, hat in einer Andacht für die Evangelische Zeitung einmal geschrieben: „Es gibt kein Christsein ohne Gemeinschaft - am Weinstock wächst nie nur eine einzige Weintraube.“ Wie treffend! Auch mir ist in der Kirchengemeinde die Gemeinschaft wichtig, nicht nur im Gottesdienst, sondern auch im täglichen Miteinander.

Da lag es für mich nahe, das Frauenfrühstück, das es bereits in früheren Jahren in unserer Gemeinde gab, wieder aufzunehmen. Solche Aufgaben kann man nicht allein bewältigen. Es freut mich daher, in Eva-Maria Koblitz und Christina Koch zwei Frauen zur Seite zu haben, die mit mir zusammen nicht nur das Frühstück vorbereiten, sondern auch ihren Teil zum jeweiligen Thema beitragen.

Die musikalische Andacht, die ich gemeinsam mit Heiko Dückering seit mehreren Jahren anbiete, findet ca. alle zwei Monate statt und soll Menschen auch außerhalb der sonst üblichen Gottesdienstzeiten die Möglichkeit des Innehaltens im Alltag geben. Musikalisch gestaltet wird die Andacht von Heiko Dückering, dem es immer wieder gelingt, Gastmusikerinnen und Gastmusiker zu gewinnen.

Im Kirchenvorstand nehme ich ganz unterschiedliche Aufgaben wahr. Insbesondere kümmere ich mich seit 2012 um das Thema „Bauen“ (hier steht uns auch Burkhard Manke weiterhin mit seinem technischen Fachwissen zur Seite) und habe mich für das kirchliche Umweltmanagement „Grüner Hahn“ und die Zertifizierung unserer Kirchengemeinde eingesetzt. Das Umweltmanagement unserer Gemeinde weiterzuentwickeln ist Anliegen unseres Grüne-Hahn-Teams, zu dem auch die Kirchenvorsteher  Henrik Menge und Rainer Ackermann sowie die ehrenamtlichen Unterstützer Arno Mühlenhaupt und Heiner Dettmer gehören. In der offenen Gartengruppe (Ansprechpartner Henrik Menge) kann sich jede und jeder engagieren.

Gemeinsam mit Pastorin Elster halte ich den Kontakt zu unserer Partnergemeinde in Sodo/Togo aufrecht, hierin unterstützt von den Togo-Freunden Hannover e. V.

 
Nicole Rother
Nicole Rother
 
48 Jahre, wohnhaft in Empelde, verheiratet und 2 erwachsene Kinder.
Beruf: Industriekauffrau
 
In meiner Freizeit unterstütze ich eine Familie mit Kind und helfe älteren Menschen.
Meine Motivation, mich im Kirchenvorstand zu aktivieren, ist die Arbeit mit Kindern und älteren Menschen in der Gemeinde und aktiv am Gemeindeleben Teil zu nehmen.
Meine Ziele für die Arbeit sind, Interessen und Anliegen der Kinder und der älteren Menschen zu vertreten, Wünsche und Bedürfnisse weiter zu geben und wenn möglich, die Umsetzung aktiv zu unterstützen. 
Irmgard Werres
Irmgard Werres
 
Ich wohne seit 1974 in Empelde. Von 1987 bis 2008 habe ich im Kindergarten An der Halde als Erzieherin gearbeitet.
Seit einigen Jahren setze ich mich in mehreren Bereichen in der Gemeindearbeit ein. Ich arbeite seit sechs Jahren beim Mittagstisch mit. Hin und wieder helfe ich im Familienzentrum. Zwei Jahre war ich im Besuchsdienst tätig und ich helfe bei der Zustellung des Gemeindebriefes. Seit zwei Jahren singe ich im Chor Cantate.
Als mir die Frage gestellt wurde, ob ich eventuell im Kirchenvorstand mitwirken wolle, habe ich mich über das in mich gesetzte Vertrauen gefreut. Andererseits ist mir durchaus bewusst, welche Verantwortung eine solche Aufgabe beinhaltet.
Ich weiß nicht, was auf mich zukommt. Aber ich bin bereit, Zeit und Arbeit in den Dienst der Gemeinde zu investieren, soweit es in meinen Kräften steht. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und hoffe, dass ich mithilfe meiner „Mitstreiter“ und mit Gottes Hilfe meiner Aufgabe gerecht werde. 
Rainer Ackermann
Rainer Ackermann
Ich bin 1962 im Kreiskrankenhaus zu Empelde geboren und hier aufgewachsen.

Die Frage, ob ich mir vorstellen kann, im Kirchenvorstand mit zu arbeiten, hat mich sehr gefreut, da ich erst seit September 2016 Mitglied dieser Gemeinde bin. Getauft wurde ich am 11.09.2016.

An der Mitarbeit im Kirchenvorstand interessiert mich, dass ich mich direkt in Entscheidungen und Veränderungen für die Gemeinde mit einbringen kann.

Ich engagiere mich im Bauausschuss und im Grünen Hahn.

Durch meine handwerklichen Ausbildungen kann ich viel zum Erhalt unserer Kirche beitragen.

Bei der Mitgestaltung der Gottesdienste finde ich es gut, dass ich die Gemeinde und damit alle Generationen erreichen kann.

Sollten Sie/Ihr Fragen oder Anregungen haben, so zögern Sie/ Ihr nicht die Kirchenvorsteherinnen/ Kirchenvorsteher anzusprechen.

Henrik Menge
Henrik Menge
 
2011 sind meine Frau und ich nach Empelde gezogen und wohnen mittlerweile mit unseren drei Kindern am Fuße des ergrünten Kalibergs. Familie und Kinder sind daher Themen, für die ich mich besonders im Kirchenvorstand engagieren möchte.
In meinem Beruf als Verwaltungs-dezernent bei den Niedersächsischen Landesforsten im Wisentgehege in Springe arbeite ich täglich mit Menschen und Zahlen. Finanzen und Projekte rund um den Grünen Hahn sind somit weitere Bereiche, in die ich mich sinnvoll einbringen kann.
Mit der Kirche habe ich als junger Mensch viel erleben dürfen und sie hat unserer Familie in sehr schweren Tagen zur Seite gestanden. Nun möchte ich im Kirchenvorstand arbeiten, um das Gemeindeleben in Empelde mitzugestalten.