Vorletzter Sonntag im Kirchenjahr - "Umkehr zum Frieden"

Nachricht 15. November 2020
Bild: pixabay

In christlicher Tradition ist am Ende des Kirchenjahres der Blick auf das Ende der Zeit gerichtet mit der Erinnerung an das Gericht Gottes.
Menschen sind gehalten, das eigene Handeln mit seinen Konsequenzen zu bedenken. In unserem Alltag ist die Gerichtsperspektive weniger von
Bedeutung, ein Bewusstsein für soziale oder globale Ungerechtigkeit sowie die Erfahrung einer Endzeitstimmung aufgrund von Klimawandel, Kriegen mit Flüchtlingsströmen und Coronavirus teilen dagegen viele schon.

Die Ökumenische FriedensDekade (8.-18. November) ruft zur Umkehr zum Frieden auf. Ein paar Gedanken dazu in der Anlage.

Herzliche Grüße,

Marion Klies